zurück
Findbuch
Ergebnis

Bestände

Landeshauptarchiv Koblenz

D Städte und Kommunen

D.2 Kommunen

Bestand 655,247 Gemeinde Bornich

Bestand 655,247
Gemeinde Bornich
Laufzeit
Findbuch
» Findbuch zum Bestand «
Umfang
5 Urkunden: 1567-1705; 307 Akten: 1596-1953 (2,5 Rgm)
Beschreibung
Bestandsbildner:

Bornich war als Teil der 1479 an Hessen gefallenen Niedergrafschaft Katzenelnbogen von 1568-1583 kurzzeitig der besonderen, abgeteilten Landgrafschaft Hessen-Rheinfels unter Landgraf Philipp II. untergeordnet, bevor es Hessen-Kassel zufiel. Im 30-jährigen Krieg besetzte Hessen-Darmstadt 1626 die Niedergrafschaft Katzenelnbogen, Hessen-Kassel eroberte diese jedoch 1647 wieder zurück und behielt das Gebiet auch nach dem Friedensschluss 1648. Als die nahe Festung Rheinfels 1794 nach Kapitulation an die Franzosen verloren ging, war die Herrschaft Hessens auf dem linken Rheinufer vorerst beendet. Die rechtsrheinischen Teile der Niedergrafschaft und damit auch Bornich standen von 1806 bis zum 1. November 1813 unter französischer Verwaltung. Kurze Zeit gehörte es daraufhin zu Kurhessen, bevor Bornich und Katzenelnbogen per Vertrag vom 31. Mai 1815 durch einen Gebietsaustausch mit Preußen zum Herzogtum Nassau kamen, das den neuen Landesteil am 17. November 1816 in Besitz nahm. Im Jahr 1866 annektierte Preußen das Herzogtum, damit wurde Bornich preußisch und gehörte fortan der preußischen Provinz Hessen-Nassau an. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kam es 1946 schließlich zum neu gegründeten Bundesland Rheinland-Pfalz. Bornich ist seit 1972 eine Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde Loreley.
Inhalt
Bestandsgeschichte und -beschreibung:

Nr. 1 entstammt der Abgabe der Grund- und Hauptschule (Loreleyschule) St. Goarshausen vom 21.1.1997 (Zug. 5/1997). Die Nummern 205-260 wurden sämtlich restauriert und nur provisorisch verzeichnet.
Literatur
Literatur und ergänzende Überlieferung in Auswahl:

Leonhardt, Gustav: Chronik der Gemeinde Bornich, Ortsgemeinde Bornich in der Verbandsgemeinde Loreley, Rhein-Lahn-Kreis, Rheinland-Pfalz 1988

Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.), Territorialverhältnisse der Gemeinden in Rheinland-Pfalz von 1789 bis zur Bildung des Landes, in: Statistik von Rheinland-Pfalz, Band 172, Bad Ems 1967

Bestand 27 "Reichsgrafschaft Katzenelnbogen"

Bestand 502 "Landratsamt, Kreisausschuß St. Goarshausen/Loreleykreis"

Bestand 506 und 506 VK "Kreisverwaltung Rhein-Lahn-Kreis in Bad Ems"

Bestand 602,069 "Amtsgericht St. Goarshausen"

Bestand 638 "Stadt St. Goar"

Bestand 731 "Katasterkarten aus dem Regierungsbezirk Montabaur"

Bestand 736 "Katasterbücher aus den Regierungsbezirken Koblenz und Trier"

Bestand 815,009 "Nassauisches Amt St. Goarshausen"
nach oben