zurück
Findbuch
Ergebnis

Bestände

Landeshauptarchiv Koblenz

E Nichtstaatliche Archive und Sammlungen

E.2 Sammlungsbestände

Bestand 700,145 Gustav Wolff (1894-1973), MdL, CDU, Lehrer und Oberregierungsrat

Bestand 700,145
Gustav Wolff (1894-1973), MdL, CDU, Lehrer und Oberregierungsrat
Laufzeit
Findbuch
» Findbuch zum Bestand «
Umfang
4231 Archivalieneinheiten (693 Mappen): 1867-1973 (51,34 Rgm)
Beschreibung
Bestandsbildner:

Gustav Wolff wurde am 3. Februar 1894 in Annweiler am Trifels geboren. Nach Studien am Lehrerseminar in Speyer arbeitete er von 1912-1914 als Aushilfs- bzw. Hilfslehrer, bevor er von Oktober 1915 - Juni 1917 als Soldat im Ersten Weltkrieg teilnahm. Ab 1918 war er wieder im Schuldienst tätig (Schulverweser, Volksschullehrer, Hauptlehrer, Rektor). 1918 wurde er Mitglied der Bayerischen Volkspartei, von 1919-1933 war Wolff aktiv in der Zentrumspartei der Pfalz tätig. Ab 1935 war er Mitglied des Nationalsozialistischen Lehrerbundes und der Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt. Von 1945-1946 bekleidete er das Amt des Bürgermeisters in Landau und ab 1946 gehörte er der Beratenden Landesversammlung (CDP) an. 1946 gehörte Wolff zu den Mitbegründern der Christlich-Demokratischen Partei in Rheinhessen-Pfalz und arbeitete als ehrenamtlicher Geschäftsführer. Später war er Erster Vorsitzender der CDU Landau. Im Juni 1948 wurde er zum Regierungsbibliothekar in der Staatskanzlei ernannt. Von 1950 bis 1952 war er Leiter des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung in Bonn bevor er von 1952 bis 1956 als Regierungsrat im Ministerium des Innern Rheinland-Pfalz und zwischen 1956 und 1959 als Oberregierungsrat bei der Bezirksregierung der Pfalz in Neustadt an der Weinstraße arbeitete. Im Februar 1959 wurde er in den Ruhestand versetzt. Am 17. Juni 1971 wurde Wolff mit dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse ausgezeichnet. Gustav Wolff ist am 4. Mai 1973 in Landau gestorben.
Inhalt
Bestandsgeschichte und -beschreibung:

Gustav Wolff hat sich bereits vor seiner Pensionierung um den Verkauf seiner umfangreichen Sammlung bemüht und sie schließlich in mehreren Teilen verkauft. Der ehemalige Bestand des Landtages Rheinland-Pfalz als umfangreichster Bestandteil der Gesamtsammlung wurde 1960 zunächst vom Landtag Rheinland-Pfalz käuflich erworben. Er enthielt rund 600 Kartons mit Einzelmappen (Zeitungsausschnitte, Druckschriften etc.) und einen umfangreichen Bestand an Büchern, Broschüren und Zeitungen. Dieser Bestand wurde 1975 aufgeteilt und der größere Teil mit sämtlichen Kartons, Zeitungen und Druckschriften an das Landeshauptarchiv Koblenz abgegeben. Er bildet jetzt Best. 700,145. Die Fotos, Plakate, Broschüren, Zeitschriften und Bücher wurden in die entsprechenden Sammlungsbestände (Best. 710 Fotosammlung; Best. 712 Plakatsammlung; Best. 714 Publizistisches Schriftgut) bzw. in die Bibliothek des Landeshauptarchivs eingeordnet. Die Zeitungen aus dem Nachlass Wolff wurden 1975 käuflich erworben und in die Zeitungsbestände des Landeshauptarchivs Koblenz bzw. des Landesarchivs Speyer eingefügt. Der Zeitungsbestand des Landeshauptarchivs Koblenz (Best. 713) verwahrt aktuell 150 Zeitungsbände aus der Sammlung Wolff.

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken in Bonn Bad-Godesberg und der Südwestfunk Baden-Baden haben 1974 bzw. 1978 Teile ihrer seinerzeit käuflich erworbenen Materialien (5 Kartons Zeitungsauschnitte zur CDU-Rheinland-Pfalz; 31 Kartons mit den Themenschwerpunkten Presse, Kultur, Soziales und SPD) dem Landeshauptarchiv Koblenz unentgeltlich überlassen, die somit wieder mit dem in Koblenz befindlichen Hauptbestand vereinigt werden konnten.

Die Sammlung Gustav Wolff ist eine thematisch-chronologisch angelegte Sammlung von Zeitungsausschnitten, Flugblättern, Plakaten, Broschüren und anderem gedruckten Material zu politischen Tagesfragen, die von ca. 1910 bis etwa 1960 zusammengetragen worden ist. Die Sammlung ist erwachsen aus dem Interesse an politischen, geschichtlichen und religiösen Zeitfragen, zunächst im engeren pfälzischen Heimatgebiet, seit den 20er Jahren aber prinzipiell darüber hinausgreifend in deutschen, europäischen und auch weltweiten Aspekten. Dabei liegen die Schwerpunkte in den 20er und 30er Jahren sowie in der Nachkriegszeit bei Fragen separatistischer Bewegungen, des politischen Katholizismus, der deutsch-französischen Beziehungen und der Parteientwicklung, namentlich des Zentrum und der CDU. Die Grundlagen des Bestandes bilden Zeitungsausschnitte aus bis zu 24 Tages- und Wochenzeitungen. Diese sind in unterschiedlicher Dichte durch Druckschriften ergänzt. Originalschriftgut (Korrespondenzen, Rundschreiben, Protokolle u.ä.) ist nur zu solchen Themenbereichen vorhanden, in denen Wolff selbst aktiv beteiligt war, also insbesondere im Bereich des politischen Katholizismus und der Parteigeschichte. Die Ausschnitte, Broschüren und Schriftstücke sind in Mappen gelegt und in Kartons zusammengefasst. Bei der Verzeichnung des Bestandes wurde die von Gustav Wolff angelegte Ordnung weitgehend beibehalten. Das Findbuch wurde 2003/2004 im Rahmen der Retrokonversion der Findmittel in die Datenbank eingegeben.
Literatur
Literatur und ergänzende Überlieferung in Auswahl

Der Präsident des Landtags Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Die Stellvertreter des freien Volkes. Die Abgeordneten der Beratenden Landesversammlung und des Landtags Rheinland-Pfalz von 1946 bis 2015, Wiesbaden 2016, S. 762-763

Rheinland-Pfälzische Personendatenbank

https://rpb.lbz-rlp.de/cgi-bin/wwwalleg/srchrnam.pl?db=rnam&recnums=0008886

Verzeichnis der Sammlung Gustav Wolff. Materialien zur Zeitgeschichte ; im Anhang Verzeichnis d. im Archiv f. christl.-demokrat. Politik in St. Augustin und bei der Kommission für Zeitgeschichte in Bonn verwahrten Teile der Sammlung Wolff, bearbeitet von Editha Bucher (Veröffentlichungen aus rheinland-pfälzischen und saarländischen Archiven: Kleine Reihe, Bd. 12), Koblenz 1979

Teilnachlässe

Archiv für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sankt Augustin (Themenbereich: Parteigeschichte, insbesondere Zentrum, CDU-Pfalz, SPD und Separatismus)

Kommission für Zeitgeschichte, Bonn (Hauptthemenbereiche: Zentrum, Bayerische Volkspartei, CDU/CSU und Katholische Kirche)

Historisches Seminar der Universität Mainz: Bücher und Broschüren zum Themenbereich "Drittes Reich"

Bibliothek Viktor Carl, Hainfeld

Best. 860 Staatskanzlei Nr. 6632
nach oben