zurück
Findbuch
Ergebnis

Bestände

Landeshauptarchiv Koblenz

D Städte und Kommunen

D.2 Kommunen

Bestand 655,048 Bürgermeisterei Wissen

Bestand 655,048
Bürgermeisterei Wissen
Laufzeit
Findbuch
» Findbuch zum Bestand «
Umfang
43 Akten: 1817-1960 (1,08 Rgm)
Beschreibung
Bestandsbildner:

Nach der Zuordnung des neu zusammengesetzten Gebiets der späteren sogenannten Rheinprovinz an das Königreich Preußen 1815 auf dem Wiener Kongress wurde 1816 die preußische Bürgermeisterei Wissen im Kreis Altenkirchen aus ehemaligen Gebieten des Kurfürstentums Köln (Amt Schönstein) und der Herrschaft Wildenburg gebildet (am 14. Mai 1816 im "Amtsblatt der Bezirksregierung zu Coblenz" veröffentlicht).

Die Bürgermeisterei Wissen bestand aus den Gemeinden Blickhauserhöhe, Elbergrund, Köttingerhöhe, Schönstein, Selbach, Wissen links der Sieg und Wissen rechts der Sieg.

Ab dem 27. Dezember 1927 führten die Landbürgermeistereien in der Rheinprovinz die Bezeichnung "Amt", das Amt Wissen blieb jedoch zunächst weiter in gleicher Zusammensetzung.

Auch in rheinland-pfälzischer Zeit existierte die Verwaltungseinheit "Amt Wissen" fort, jedoch kamen zu Blickhauserhöhe, Elbergrund, Köttingerhöhe, Schönstein, Selbach, Wissen links der Sieg und Wissen rechts der Sieg jetzt noch die Gemeinden Birken, Bruchen, Hövels, Nochen und Holschbach hinzu.
Inhalt
Bestandsgeschichte und -beschreibung:

Die hier verzeichneten Akten stammen zum einen aus der Abgabe des Bürgermeistereiamtes Wissen vom 13. August 1897 (Zug. 11/1897). Diese wurden 1984 nach einem um das Jahr 1897 erstellten handschriftlichen Verzeichnis neu und sehr viel ausführlicher verzeichnet und bilden jetzt die Nrn. 1-15.

Durch Zerstörung des Amtsgebäudes im Zweiten Weltkrieg wurde die restliche Registratur bis 1945 vernichtet, ebenso die Beschlussbücher der Gemeinden der Bürgermeisterei.

Weitere Zugänge der Verbandsgemeinde Wissen vom 26. September 1990 (Zug. 63/1990) und 7. Januar 1992 (Zug. 3/1992) ergänzen den Bestand in den Nrn. 16-43.

Die insgesamt 43 Einzelnummern umfassen zusammen eine Laufzeit von 1817 bis 1960 und haben einen Umfang von etwa 1,1 Regalmetern (Rgm).

Die Archivalien befassen sich vornehmlich mit den folgenden Themenbereichen: Gemeindeetat; Wege- und Brückengeld; Gewerbesteuer; Statistik: Bodennutzungserhebung, Viehzählung, Wohnungserhebung; NSDAP-Mitglieder; Fürsorge.

Der gesamte Bestand wurde im Zuge der Retrokonversion (die unterschiedlichen Erschließungsteile jeweils unverändert) in die Verzeichnungsdatenbank des Landeshauptarchivs Koblenz eingegeben bzw. übertragen. Neben dem vorhandenen Papier-Ausdruck von 2002 ist er dadurch auch online in Gänze recherchierbar.
Literatur
Literatur und ergänzende Überlieferung in Auswahl:

Aus der Reihe "Wissener Beiträge zur Geschichte und Landeskunde":

"Die Bürgermeisterei Wissen. Geschichte und Geschichten 1812-1852" von Josef Heer (Bd. 14, 1981)

"Die Bürgermeisterei Wissen. Geschichte und Geschichten 1852-1865" von Josef Heer (Bd. 15, 1985)

"Die Bürgermeisterei Wissen. Geschichte und Geschichten 1865-1895" von Josef Heer (Bd. 16, 1988)

"Die Bürgermeisterei Wissen. Geschichte und Geschichten 1895-1918" von Josef Heer (Bd. 19, 1992)

"Geschehen in der Bürgermeisterei Wissen" von Josef Heer (Bd. 21, 1994)

"1000 Jahre Wisnerofanc = Wissen" von Josef Heer (Bd. 26, 2000)

"Wissener Heimatbuch. Chronik der Verbandsgemeinde und Stadt Wissen" zusammengestellt von Reinhard Liedtke (Neubearbeitung 1982)

Best. 53D2 "Herrschaft Wildenburg an der Sieg"

Best. 2 "Erzstift und Kurfürstentum Köln" (Amt Schönstein)
nach oben