zurück
Findbuch
Ergebnis

Bestände

Landeshauptarchiv Koblenz

A Die Zeit des Alten Reiches

A.1 Reichs- und Kreisstände, Ritterschaft, Adel, Ritterorden, Reichsbehörden

Bestand 54S Adelige und andere Familien: S: (1152)-1865

Bestand 54S
Adelige und andere Familien: S: (1152)-1865
Laufzeit
Findbuch
» Findbuch zum Bestand «
Umfang
2102 Urkunden: (1223-) 1225-1825 (1858); 498 Akten: (1220)-1880 (-1921) (10,14 Rgm)
Beschreibung
Bestandsbildner:

Der Bestand vereinigt Sammlungen von Archivalien zu in der Regel aus dem niederen Adel stammenden Familien der Regionen Mittelrhein, Eifel, Hunsrück und Westerwald sowie, in geringerem Maße, der angrenzenden Regionen. Diese - im Unterschied zum nördlichen Rheinland meist reichsunmittelbaren - Familien nahmen auf unterschiedlichen Ebenen Funktionen in den größeren Territorien der Region oder auf Reichsebene wahr, z.B. als Geheime Räte, Amtmänner und Offiziere. Daneben findet man sie als Angehörige der zahlreichen Stifte und Klöster. Sie standen in vielfältigen Lehnsbeziehungen zu den größeren Territorien der Umgebung wie z.B. den Erzstiften Trier, Köln und Mainz, der Kurpfalz, der Grafschaft Sponheim, Hessen-Kassel u.a. Auf der anderen Seite treten sie selbst als Lehns- und Grundherren in Erscheinung.

- Saarbrücken, von [mit dem Andreaskreuz]: Edelherren/Ritter von der Saar

- Saarburg: Bürgergeschlecht aus Koblenz

- Sabershausen (Savershausen), von: Ritter vom Hunsrück (bei Simmern)

- Sachsenhausen, von: Ritter vom Main

- Sack: Koblenzer Bürger

- Saffig, von

- Salis, von: Ritter aus Graubünden/Schweiz

- (Nieder-)Salm, von: Grafen aus den Ardennen (Provinz Lüttich)

- (Ober-)Salm, von: Grafen aus den Vogesen oder Wasgau

- Salm (Salmen), Schilling von: Geschlecht in der Eifel (bei Gerolstein?)

- Sambre, von

- Sarmsheim, Kessler von

- Sarresdorf (Sarisdorf), von: Geschlecht aus der Eifel (bei Gerolstein)

- Sassenheim, von: Geschlecht aus Luxemburg

- Satzenhofen (Sazenhofen), von: Ritter aus Bayern

- Sauer: bürgerliche Familie in der Wetterau (?)

- Sauerzapf von Sulzbach: Geschlecht aus der Oberpfalz

- Saulheim, Erlenhaupt von: Geschlecht im Alzeygau

- Saulheim, Hirt von: Ritter aus dem Alzeygau

- Saulheim, Hund von: Ritter aus dem Alzeygau

- Saulheim, Salentin (Selten, Seltin) von: Ritter aus dem Alzeygau

- Savigny, von: Adel aus Metz

- Sayn, von [vgl. auch Best. 30]: Grafen vom Mittelrhein (verschiedene Familien)

- Schab: Ritter von der oberen Lahn/Hessen

- Schad: bürgerliche Familie am Mittelrhein

- Schaep: bürgerliche Familie im Kurtrierischen

- Scharfbillig (Scharpillich), von: Ritter von der Obermosel

- Scharfeneck, von

- Scharfenstein genannt Pfeil, von: Patrizier aus Köln

- Scharfenstein (Scharffenstein), Cratz (Kratz) von: Ritter aus dem Rheingau

- Schartenberg genannt Schartgen (Schertgen), von: Geschlecht im Westerwald (?)

- Schauenburg, von [mit dem Andreaskreuz]: Adelsgeschlecht aus Baden (bei Oberkirch)

- Schauenfels, Schaudi von: Briefadel

- Schaumburg (Schauenberg, Schauenburg), von [mit den Steinen]: Ritter aus dem Wasgau (bei Tholey)

- Schaumburg (Schauenberg, Schauenburg), von [mit dem Löwen]: Ritter aus dem Wasgau (bei Tholey)

- Scheffert (Scheffart) genannt Weisweiler, von: Geschlecht aus Kurköln (Merode?)

- Scheid (Scheide, Schede) genannt Kreye (Krey, Krege), von [vgl. auch Best. 54L, Familie von Lenhausen genannt Kreye]

- Scheidt (Scheid) genannt Weschpfennig, von: Ritter von der Sieg

- Schellart (Schellert), von: Luxemburger Vasallen

- Hohenkreuzberg, Scherer auf (von): Briefadel aus Niederösterreich

- Scheres genannt Zieriz, von: Adelsgeschlecht aus dem Bayreuther Raum

- Scheuren (Schüren), von der: Rittergeschlecht aus Westfalen

- Scheven, Freiheit von [vgl. auch Best. 612 und Best. 54A, Familie Freiheit von Andernach]: Ritter vom Mittelrhein

- Schiffeldingen (Schifflingen), von: Geschlecht aus Luxemburg

- Schleich, von: Adel aus Bayern

- Schmengler (Schmengeler): bürgerliche Familie aus Breitenau (Westerwald)

- Schmidt: Trierer Familie

- Schmidtburg, von: Ritter aus dem Hunsrück (bei Simmern)

- Schmidtburg, Bene von: Ritter aus dem Hunsrück

- Schmidtburg, Braun (Brun) von: Ritter aus dem Hunsrück

- Schmidtburg, Schenk von [mit der Schnalle]: Ritter aus dem Hunsrück

- Schmidtheim, von: Ritter aus der Eifel (bei Dahlem/Schleiden)

- Schmidtheim, Raubesack (Rubesack, Rupsack, Rübsatz) von: Ritter aus der Eifel (bei Dahlem/Schleiden)

- Schmitz (von Grollenburg, von Grollenberg): Briefadel urspr. aus Westfalen

- Schneidt: bürgerliche Familie aus Koblenz

- Schnetter (Sneter), von: Briefadel

- Schöff: Familie von Gerhard Johann Schöff, fürstlich-badischer Geheimrat

- Schönberg (alt: Schönenberg), von: Edelherren aus der Eifel

- Schönberg, von: aus Sachsen (?)

- Schönborn, von: Ritter von der Lahn

- Schönburg (alt: Schönenburg; später auch: Schönberg), von: Ritter (Oberwesel)

- Schöneck, von [vgl. auch Best. 52,019]: Ritter aus dem Hunsrück

- Schönecken (Schöneck in der Eifel), von [Linie Vianden]: Edelherren aus der Eifel

- Schönecken, Boeschwein (Borschwin) von: Geschlecht aus der Eifel

- Schönecken, von [Linie Colin/Bonifatius (Bonifacius) von Trier]: Edelherren aus der Eifel

- Schönecken (Schöneck) genannt von Hartelstein, von: Geschlecht aus der Eifel

- Schönecken, Hurt (Hurth) von [Linie Hurt]: Ritter aus der Eifel

- Schönenberg (alt: Schönenburg), von [mit den Kreuzen; vgl. auch unter Schönecken genannt von Hartelstein]: Ritter urspr. von der Nahe (bei Bad Kreuznach) mit Sitz in der Eifel (Herren zu Hartelstein)

- Schönreuth, Bernklau von

- Schönrode, von: Ritter aus dem Bergischen

- Schoeppingk (op dem Hamme genannt Schoeppingk), von: Geschlecht aus der Gfsch. Mark

- Scholer: Patrizier von Trier

- Schoonhoven (Schonhofen), von: Edelherren von der Maas

- Schorr von Hassel (Hasel, Hasell; später: Schorr von Schorrenburg): Ritter bei Zweibrücken

- Schramm: bürgerliche Familie in Heilenbach (Bitburg)

- Schrottenberg, von: Ritter aus Franken

- Schuldren: Bürger zu Saarbrücken

- Schulenburg, von der: Ritter aus der Altmark

- Schulier: Patrizier aus Frankfurt a. M.

- Schungel: Familie aus dem Sauerland

- Schuren, von: Ritter aus Westfalen

- Schutzbar genannt Milchling: Geschlecht aus Hessen

- Schwalbach, von [mit den Ringen]: Ritter von der Lahn (bei Wetzlar)

- Schwalbach, von [mit den Schwalben]: Ritter vom Main

- Schwan: Familie von Friedrich Schwan, Amtmann zu Cochem

- Schwanenberg, von: Geschlecht aus der Nähe von Erkelenz

- Schwarzach, von: Ritter aus Schwaben

- Schwarzenbach: Familie des Prümer Bürgers Nikolaus Schwarzenbach

- Schwarzenberg (zuvor: von Seinsheim), von: Freiherren aus Franken

- Schwarzenberg (Schwarzenburg), von: Ritter und Edelherren aus dem Hochwald

- Schwarzenberg, Flach von: Ritter aus dem Hochwald

- Schweinsberg, Schenck (Schenk) von: Ritter aus Hessen

- Schweißtal (Schweißthal), von: Geschlecht aus der Eifel (bei Prüm)

- Schweistal (Sweistel): Familie aus Bitburg

- Schweitzer, von: Briefadel aus Frankfurt a. M.

- Sebastiani: Familie von Johann Christian Sebastiani, Trierer Hofbaumeisters

- See, vom: Familie des Trierer Schultheißen Georg vom See

- Seefried, von: Briefadel aus Franken

- Seelbach (alt: Selbach), von: Ritter von der Sieg (bei Zeppenfeld)

- Sehm, von: Familie des kurpfälzischen Offiziers Shem

- Seiz: Familie des kurtrierischen Leutnants Seiz

- Selbitz, von: Ritter aus Franken

- Selbold, von: Ritter vom Main

- Sendler: bürgerliche Familie zu Holzappel (Lahn)

- Senheim (Vögte von Senheim, Sunder (Sünder) von Senheim und Untze von Senheim), von: Ritter von der Mosel

- Senheim von Zell: Briefadel von der Mosel

- Serainchamp, de: Geschlecht aus Lothringen (?)

- Serin, de: wallonisches Geschlecht

- Setzepant siehe unter Best. 54T, Familie Setzepant von Treis

- Seyl, von

- Sickingen, von: Ritter aus dem Kraichgau

- Siebenborn, von: Edelherren aus Luxemburg

- Siegen, von: Familie des nassau-saarbrückischen Schreibers Johann von Siegen

- Sierck (Sirk, Sirck), von: Edelherren von der Obermosel/Lothringen

- Siersberg (Siersburg), von: Edelherren und Ritter von der Saar

- Siersberg (Siersburg), Kern von: Ritter von der Saar

- Silberberg, von

- Silvanus (Sylvanus), von

- Simmern, Langwerth von: Ritter vom Hunsrück

- Simon zu Beuinghausen: Oberbergisches Geschlecht

- Sinzig, von: Ritter vom Mittelrhein (Herren zu Ahrenthal)

- Sinzig, Rollmann von: Ritter vom Mittelrhein

- Sinzig, vom Turm zu: Ritter vom Mittelrhein

- Sleder [vgl. Best. 54L, Familie Schliederer von Lachen]: Geschlecht aus der Pfalz (?)

- Soers [d. i. Zours] zu Keyenberg: Jülicher Geschlecht

- Sötenich, von: Geschlecht aus der Eifel (bei Kall)

- Sötern (Soetern), von [mit dem Balken; vgl. Best. 53C045]: Ritter aus dem Hochwald

- Sötern (Soetern), von [mit der Wolfsangel]: Ritter von der Nahe bzw. aus dem Hochwald

- Sohlern, von: Edel- und Freiherren von der Lahn bzw. vom Westerwald

- Solemacher, von [vgl. Best. 700,221]: Briefadel vom Nieder- (Neuss) und vom Mittelrhein (Koblenz, Namedy)

- Solms-Rödelheim, von: hessisches Grafengeschlecht

- Sombreffe, von: Edelherren aus Brabant

- Sourdt: Familie des Bacheracher Amtskellners Peter Wilhelm Sourdt

- Sparnagel: bürgerliche Familie aus der Stadt Luxemburg

- Spender: bürgerliche Familie zu Diebach (?)

- Speth (von Hemsendorf und Zwiefalten): Ritter und Freiherren aus Schwaben

- Spiegel, von: Freiherren und Ritter in Köln, urspr. aus Westfalen

- Spiegelberg, von: Geschlecht aus der Eifel

- Spiegelberg genannt von Reil (Ryle), von: Geschlecht aus der Eifel

- Sponheim genannt von Bacharach, von: Ritter von der Nahe

- Sponheim, Wolf von: Ritter von der Nahe

- Spontin, von

- Spyerhans: Familie des kurtrierischen Rentmeisters Spyerhans

- Stadion, von: Ritter aus Österreich

- Staffel, von [vgl. Best. 53C025]: Ritter vom Mittelrhein (bzw. von der Lahn)

- Stalburg (Stallburg), von: Frankfurter Patriziergeschlecht

- Staudernheim, von: Ritter von der Nahe

- Stedman (Stedmann, von Barton genannt Stedmann), von [vgl. Best. 700,213]

- Steeg, von: Geschlecht vom Mittelrhein (bei Bacharach)

- Steffens: bürgerliche Familie aus dem Neuwieder Raum (?)

- Steffeshausen, von

- Stefné, von: Briefadel

- Stein (zu Breisig), vom

- Stein, vom [mit dem Gitter]

- Stein (zu Nassau), vom: Freiherren von der Lahn

- Stein, vom [mit den drei Rosen]

- Steinach, Landschad von: Ritter vom Neckar

- Steinebach: Bürgergeschlecht aus Vallendar

- Steinebach (Steintenbach), von: Geschlecht von der Sieg

- Steinebach (Steintenbach) genannt Scholl (Schall), von: Geschlecht von der Sieg

- Steinebach, von: Ritter aus dem Westerwald (Steinebach an der Wied)

- Steinhausen, von

- Steinscharn: Familie des Gärtners Franz Steinscharn, gebürtig aus Wien

- Stephani: bürgerliche Familie aus Bernkastel (?)

- Sternberg (Sterrenberg), von: Ritter (bei Kamp-Bornhofen)

- Steuber [vgl. auch Best. 54T, Familie Steuber von Türkheim]: bürgerliche Familie aus Ottweiler

- Stockhammer, von: Briefadel aus Österreich

- Stockheim, von: Ritter aus dem Taunus

- Stolberg, von: Grafengeschlecht aus dem Harz

- Stommel (von Gleiberg): Ritter von der Oberlahn

- Storndorf, von: Ritter aus Hessen

- Stralenheim (Strahlenheim), von: schwedisch-lothringisches Adelsgeschlecht

- Stramberg, von [vgl. Best. 700,114]: Adelsgeschlecht aus Koblenz

- Straßbach (Strassbach), von: Adelsgeschlecht von der Mosel (bei Osann)

- Stroe: Familie des Altwieder Burggrafen Johann Wilhelm Stroe

- Stromberg, von: Ritter von der Nahe

- Stromberg, Faust von: Ritter von der Nahe

- Stumm [vgl. Best. 700,130]: Familie des Kommerzienrats Stumm

- Stütz: bürgerliche Familie aus Flonheim/Rheinhessen
Inhalt
Bestandsgeschichte und -beschreibung:

Es handelt sich um einen nach der Pertinenz gebildeten Bestand, in dem deutlich über tausend Sammlungen ganz unterschiedlicher Größe von Archivalien weitestgehend adliger Familien in alphabetischer Reihenfolge zusammengefasst sind. Einige dieser Bestände sind von erheblichem Umfang: Am weitesten sticht in dieser Hinsicht die Überlieferung der Familie Breidbach-Bürresheim mit fast 2.700 Archivalien hervor. Aber auch die Sammlungen zu den Familien von Clodt, von Heddesdorf, von Helfenstein, Vogt von Hunolstein, von der Leyen, von Kesselstatt, Zandt von Merl, von Metternich, von Montclair, von Schöneck, von Schönberg, von Schwarzenberg, von Sierck, von Sötern, vom Stein, Umbscheiden von Ehrenkron und von Wiltberg umfassen jeweils rund hundert oder auch mehrere hundert Archivalien. Etwa genauso zahlreich sind die Bestände mit einem Umfang von jeweils etwa fünfzig bis hundert Archivalien zu den Familien von Breitbach, Herterich von Edelstätten, von Enschringen, von Esch, von Geisbusch, vom Hagen, von Hammerstein, von Helmstadt, von Nassau zu Sporkenburg/Spurkenburg, von der Neuerburg, von Piesport, Schenk von Schmidtburg, von Schöneck, Hurt von Schönecken, von Schöneberg, von Seelbach, von Sickingen, von Sohlern, Mühl von Ulmen, Mohr vom Walde (d.i. Peterswald), Kolb von Wassenach und von Wolfskehl. Die Aufzählung verdeutlicht, dass viele Familien darunter sind, die für die rheinische Geschichte und, in Gestalt einzelner Mitglieder, darüber hinaus für die deutsche Geschichte insgesamt Bedeutung haben.

Die Masse der Überlieferung besteht aus den im Folgenden aufgezählten Arten von Unterlagen: Urkunden, in denen die erwähnten Familien als Vasallen oder Lehns- und Grundherren in Erscheinung treten, oder in denen unbeweglicher und beweglicher Besitz sowie Rechte und Einkünfte verpfändet oder verkauft werden; Testamente und Erbteilungen; Eheverträge; Aufzeichnungen zur Familiengeschichte und Genealogie; Adelsverleihungen; Verzeichnisse über Besitz und Einkünfte; Weistümer.

Die Archivalien geben Aufschlüsse über regionale und überregionale Netzwerke des Adels, ihre Bedeutung für den administrativen und wirtschaftlichen Landesausbau und über sozial- und kulturgeschichtliche Aspekte von Besitz- und Herrschaftsverhältnissen am Mittelrhein und in den Grenzregionen Eifel, Hunsrück, Elsass und Lothringen. Dieser Quellenfundus erlaubt es, die von den Lehns- und Verwaltungsverhältnissen der größeren Territorien dominierte Sichtweise der rheinischen Landesgeschichte durch eine Analyse der Lebensumstände des niederen Adels zu ergänzen und auf dieser Grundlage Vergleiche zu anderen Regionen und Phänomenen inner- und außerhalb Deutschlands zu ziehen.

Der Bestand war ursprünglich durch handschriftliche Findbücher erschlossen, die der Koblenzer Archivar Leopold von Eltester (1822-1879) im 19. Jahrhundert angelegt hat. Seitdem wurden Sie immer wieder mit Nachträgen versehen. Ihr Inhalt wurde nach und nach - zum weitaus größten Teil im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts zwischen 2014 und 2019 - in die archiveigene Datenbank übertragen und online recherchierbar gemacht. In diesem Zusammenhang wurden die Erschließungsinformationen sprachlich modernisiert und eine Vereinheitlichung der Schreibung von Orts- und Personennamen vorgenommen, um effiziente Recherchen zu ermöglichen.

Die handschriftlichen Findbücher enthalten auch Informationen zu Archivalien, die nicht im Landeshauptarchiv Koblenz aufbewahrt werden; solche Hinweise wurden bei der Eingabe in die Datenbank nicht berücksichtigt. Dasselbe gilt für die Wappenzeichnungen und -beschreibungen, mit denen Leopold von Eltester die Findbücher versehen hat.
Literatur
Literatur und ergänzende Überlieferung in Auswahl:

Ergänzende Überlieferung zu den im Bestand vertretenen Familien findet sich in zu vielen Beständen des Landeshauptarchivs Koblenz, als dass man sie alle hier aufführen könnte; darum wird hier nur auf einige Bestände mit besonders umfänglicher zusätzlicher Überlieferung verwiesen, wie sie zu den Familien von Clodt (Best. 53C25), von Daun (Best. 29D), von Heddesdorf (Best. 700,204), von Kerpen (Best. 19E), von der Leyen (Best. 48), von Liebenstein (Best. 53C54), von Metternich (Best. 49), Hausmann von Namedy (Best. 612), von Sayn (Best. 30), Braun von Schmidtburg (Best. 49), Schenk von Schmidtburg (Best. 49), von Sötern (Best. 53C45), von Barton genannt Stedman (Best. 700,213) , von Virneburg (Best. 34), von Waldeck (Best. 53C48), und von Waldenburg genannt Schenckern (Best. 53C54) vorliegt. Welche anderen Bestände des Landeshauptarchivs Koblenz ansonsten für eine bestimmte Familie heranzuziehen sind, ist aus der jeweiligen Familiengeschichte, d.h. v.a. aus den konkreten Lehns-, Dienst- und Verwandtschaftsbeziehungen sowie aus Mitgliedschaften in Korporationen (Stifte, Klöster, Ritterorden, Reichsritterschaft) abzuleiten. Zu mehreren Familien befinden sich weitere Archivalien in den staatlichen Archiven von Nordrhein-Westfalen, Hessen, Baden-Württemberg und des Saarlandes. In Nordrhein-Westfalen ist zudem auf die Zusammenschlüsse der "Vereinigten Adelsarchive im Rheinland" bzw. der "Vereinigten Westfälischen Adelsarchive" hinzuweisen, deren Archivgut von den Archivämtern der Landschaftsverbände Rheinland (LVR) bzw. Westfalen-Lippe (LWL) betreut wird.

Dohna, Sophie-Mathilde Gräfin zu: Die ständischen Verhältnisse am Domkapitel von Trier vom 16. bis zum 18. Jahrhundert, Trier 1960.

Fabricius, Wilhelm: Erläuterungen zum geschichtlichen Atlas der Rheinprovinz Bd. 2: Die Karte von 1789. Einteilung und Entwickelung der Territorien von 1600 bis 1794, Publikationen der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde Bd. 12, Bonn 1898 (ND Bonn 1965).

Weitz, K. Reinhold: Die preußische Rheinprovinz als Adelslandschaft. Eine statistische, sozialgeschichtliche und kulturräumliche Untersuchung zum frühen 19. Jahrhundert, in: Rheinische Vierteljahrsblätter 38 (1974), S. 333-354.

Zobel, Rolf: Wappen an Mittelrhein und Mosel, Norderstedt 2009. [https://heraldik-wiki.de/wiki/Wappen_in_Rheinland-Pfalz_(Zobel); 21.11.2017]
nach oben